VDS-Berufswettbewerbe – Vier Hamburger Preisträger

Startseite/Allgemein/VDS-Berufswettbewerbe – Vier Hamburger Preisträger

VDS-Berufswettbewerbe – Vier Hamburger Preisträger

Bei den Berufswettbewerben des Verbandes Deutscher Sportjournalisten 2018 konnten sich vier Mitglieder des Vereins Hamburger Sportjournalisten in den Preisrängen platzieren.

Den VDS-Fernsehpreis gewann Henning Rütten mit „Black Power in Mexiko ’68“. Der Beitrag des 46-Jährigen wurde am 14. Oktober 2018 im NDR-Sportclub gesendet.

In derselben Kategorie belegten Alexander Kobs und Mats Nickelsen den zweiten Platz. Die beiden 32-Jährigen wurden für ihren Beitrag „Schiedsrichter im Dauerstress“ ausgezeichnet (NDR-Sportclub, gesendet am 2. Dezember 2018).

Beim „Herbert-Zimmermann-Preis – Bereich Hörfunk“ wurde Hendrik Maaßen in der Kategorie „Gebaute Beiträge (BmE), Feature, Podcast und Kommentar“ Zweiter (Foto: privat).

Der 32-Jährige hatte gemeinsam mit Moritz Cassalette vom Verein Bremer Sportjournalisten für NDR-Info den Beitrag „Football Leaks / Der Podcast“ produziert (gesendet am 2. November 2018).

Text: vhs / Aufmacherfoto (Kobs, Rütten und Mickelsen, von links): Carsten Harms

25.03.2019|Allgemein|